Veedelsgespräch

Gaffel geht – Althoff kommt


Die Arbeiten für den Bau des Althoff-Hotels auf dem ehemaligen Gelände der Gaffel-Brauerei am Eigelstein haben begonnen. Bauherr Thomas H. Althoff und Gernot Baier, Technischer Direktor der Althoff-Gruppe (Bild) erläutern die Pläne, zudem gewährt der Film des Bürgervereins Kölner Eigelstein einen letzten Einblick in die Ruine der alten Produktionsstätte.

Premiere des „Winterzaubers Eigelstein“ – die Highlights im Film


Die Höhepunkte der Premiere des „Winterzauber Eigelstein“. Wer nicht den ganzen gut 17 Minuten langen Film sehen möchte, hier die wichtigsten Auftritte:
0:06: Die „Kölner Ratsbläser“ (Abordnung unter Stefan Geißler)
2:30: Eröffnung des Christmarkts
5:24: Bläserensemble unter der Leitung von Barbara Schwanitz
6:30: D’r kölsche Nikolaus
8:28: Mitsing-Aktion von Edith Marschall und dem Nikolaus
9:40: Neo Marks
12:57: Michael Maria Hübner

Die „Kölner Ratsbläser“ beim „Winterzauber Eigelstein“ am 30.11.2017

Eine Abordnung der „Kölner Ratsbläser“ bläst bei der Premiere des „Winterzaubers Eigelstein“ von den Zinnen der mittelalterlichen Eigelsteintorburg auf den Christmarkt herunter. Die Besetzung: Simon Bremm (Trompete), Stefan Mangold (Trompete), Stefan Geißler (Posaune) und Sven Peyn (Tuba). Veranstaltet wurde der Veedelsmarkt vom Bürgerverein Kölner Eigelstein e. V.

Konstantin Neven DuMont will Kriegslücke am Eigelstein schließen


Immobilienunternehmer Konstantin Neven DuMont hat das ehemalige Kämpgen-Gebäude Eigelstein 127-129 gekauft und will die jahrzehntelange Baulücke am Eigelstein schließen. Die denkmalgeschützte Hälfte wird originalgetreu wiederhergestellt. In das Doppelhaus soll unten ein Ladenlokal kommen, darüber hinaus sollen sieben Wohnungen entstehen.

WDR berichtet über den Brennpunkt Ebertplatz


Die „Aktuelle Stunde“ berichtet über den Brennpunkt Ebertplatz. Der Bürgerverein Eigelstein äußert sich zu der ausufernden Kriminalität auf dem Platz und der zunehmenden Verwahrlosung von Köln.

WDR berichtet über die Bahnbögen


Die „Lokalzeit Köln“ greift unser Problemfeld „Bahnbögen“ auf. In dem Beitrag stellt der Bürgerverein seine Idee vor, Teile der Bahnbögen für eine Quartiersgarage zu nutzen und so 120 Stellplätze zu schaffen. Damit würde  sowohl das Parkproblem im Veedel als auch das Müll- und Drogenproblem unter den Bahnbögen gelöst.

Veedelsgespräch Nr. 3: Navid Kermanis Liebeserklärung an das Eigelstein-Veedel


Seit fast 30 Jahren lebt der Schriftsteller Navid Kermani, einer der bedeutendsten Intellektuellen Deutschlands und Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2015, im Eigelstein-Viertel. Im Interview mit dem Bürgerverein Kölner Eigelstein e. V. erklärt er, warum er trotz aller Probleme unseres multikulturellen Veedels nirgendwo anders leben möchte.

Die Bahnbögen – eine unendliche Geschichte


Seit Jahrzehnten sind die Bahnbögen im Eigelstein-Veedel ein vermüllter Schandfleck, unter denen mit Drogen gedealt wird. In dem gut 20-minütigen Film geht der Bürgerverein Eigelstein mit dem Pächter der Bahnbögen, Lutz Figge, und der SPD-Fraktionschefin in der Bezirksvertretung, Dr. Regina Börschel der Frage nach, wie dieses Problem endlich gelöst werden kann. Quintessenz: Die Bahnbögen müssen schrittweise entwickelt werden, die Entwicklung muss an der Marzellenstraße beginnen, und es muss schnellstens einen runden Tisch mit Politik, Verwaltung, Bürgern und dem Pächter geben, um ein gemeinsames Nutzungskonzept zu erarbeiten.

WDR berichtet über den Schandfleck Ebertplatz


Seit 15 Jahren wird darüber diskutiert, ob eine Tiefgarage unter dem Ebertplatz gebaut werden soll – eine Machbarkeitsstudie, die diese offenbar als zu teuer und somit als unrealistisch einschätzt, liegt angeblich bereits seit Herbst 2015 vor, wird aber nicht veröffentlicht. In einem WDR-Bericht fordert der Bürgerverein Eigelstein, die Studie endlich zu veröffentlichen, damit der Platz ebenerdig umgestaltet werden kann.

Weihnachtsbeleuchtungen in Köln – mit Drohnenflug!


Die Weihnachtsbeleuchtung am Eigelstein im „internationalen“ Vergleich – mit sensationellem Drohnenflug über den Eigelstein! Gedreht haben wir zusätzlich noch in der Dürener Straße, Mittelstraße, Schildergasse, Gürzenichstraße, Apostelnstraße, Auf dem Berlich, Landmannstraße, Hummelsbergstraße und in der Severinstraße.

Aufhängung der Weihnachtsbeleuchtung am Eigelstein


In der Nacht von Samstag auf Sonntag (19./20.11.) und am Sonntag hat der Bürgerverein Eigelstein wieder seine schöne Weihnachtsbeleuchtung angebracht. Sie wird bis Mitte Januar den Eigelstein erstrahlen lassen!

Karnevalsauftakt 2016 am Eigelstein


Sessionsauftakt der Nippeser Bürgerwehr 1903 e. V. („Appelsinefunke“) am 11.11.2016 an der Eigelsteintorburg mit Bühnenprogramm und anschließendem Fackelzug nach Nippes.

Veedelsgespräch Nr. 2:
Mit türkischstämmigen Gewerbetreibenden in „Klein-Istanbul“

Der Bürgerverein Eigelstein und die Landtagsabgeordnete Serap Güler (CDU) sprechen mit türkischstämmigen Unternehmern und Angestellten in der Weidengasse und am Eigelstein.

Diesmal haben wir besucht: Brautmoden „Arabella“ (ab 0’12 min), Juwelier Kaya (ab 2’32 min), Konditorei „Damla“ (ab 4’34 min), Doy Doy Palast (ab 5’49 min), den Supermarkt „Ankara“ (ab 6’52 min) und Öz Harran Doy Doy (ab 8’43 min).

Dabei ging es darum, uns vorzustellen und uns anzuhören, was die Menschen auf dem Herzen haben. Unser Ziel ist es, dass unser buntes Veedel enger zusammenrückt, um gemeinsam die Lebensqualität zu verbessern. Der Rundgang fand am 26.10.2016 statt.

Veedelsgespräch Nr. 1:
Mit Bezirksbürgermeister Andreas Hupke (Grüne)

Für unser erstes Interview in unserer neuen Reihe „Veedelsgespräch“ konnten wir Bezirksbürgermeister Andreas Hupke gewinnen, der sich den Fragen unseres Vorsitzenden Dr. Wilhelm Siepe gestellt hat.

Bei dem Interview, das wir am 3.10.2016 geführt haben, ging es unter anderem um die geplante Änderung der Verkehrsführung am Eigelstein (ab 1’04 min), das Thema Bahnbögen (ab 4’06 min.) und die Zukunft des ehemaligen Geländes der Gaffelbrauerei (ab 7’46 min.).